MENU

Wärmender Chai.

8. März 2020

Ayurveda Kochkurse Winterthur

Ein Chai am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Obwohl es nun draussen wieder etwas wärmer wird, so geniesse ich doch regelmässig gerne eine Tasse warmen Chai.

Es gibt kein allgemeines Rezept dafür und jeder macht seinen Chai ein bisschen anders. Gerne teile ich mit euch mein Lieblingsrezept:

*** Indischer Chai***

  • 450ml Wasser
  • 150ml Milch
  • ca. 1/2 EL Honig oder Rohrzucker (wie es euch schmeckt)
  • 1/2 – 3/4 EL Schwarzer Tee (Assam, Darjeeling oder English Breakfast Tee)
  • 5-6 Kapseln Kardamom
  • Ein Stück Ingwer ca. 2cm
  • 1 Zimtstange
  • 10-12 Nelken
  • 1 Sternanis

Wasser zusammen mit Milch zum Kochen bringen. Währenddessen die Gewürze in einem Mörser zerkleinern. Zum Schluss den Ingwer in groben Stücken ebenfalls zu den Gewürzen geben und zu einer Paste zerstampfen. Wenn die Flüssigkeit kocht, die Hitze reduzieren, die Paste dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Nach 10 Minuten den Tee dazugeben, alles nochmals zum Kochen bringen und den Herd ausschalten. Fünf Minuten ziehen lassen. Zum Schluss den Tee süssen und durch ein Sieb in eine Tasse giessen. Wenn ihr den Tee mit Honig süßt, ist es wichtig, dass ihr ihn zuerst auf ca. 40 Grad abkühlen lässt, da sonst der Honig seine Wirkung verliert.

Der Chai kann je nach Bedürfnis mit einem Gewürz erweitert werden. Pfeffer ist z.B. gut um Kapha zu reduzieren oder wenn sich eine Erkältung ankündigt. Muskat ist gut zur Beruhigung und um Pitta zu senken. Fenchelsamen helfen bei Husten oder einem gereizten Magen.

CLOSE